Ferngeschmeckt Sizilien

Lass dir den bodenständigen Geschmack Siziliens auf der Zunge zergehen!

Ferngeschmeckt in Sizilien

Nicht nur kulturell, sondern auch kulinarisch befinden wir uns auf dieser Insel meist auf den Spuren der Eroberer: so haben die Griechen das Getreide, die Oliven, den Honig und den Wein nach Sizilien eingeführt. 

Die Normannen fügten der sizilianischen Speisekarte den Stockfisch und die Rouladen hinzu. 

Die Römer haben den Anbau von Hartweizen (grano duro) intensiviert und ganz nebenbei das Speiseeis erfunden: zerkleinerte Früchte und Honig wurden dazu mit dem Eis vom Ätna vermischt!!! 
 
Die Spanier haben neue Gemüsearten wie Aubergine, Paprika und die aus der sizilianischen Küche nicht mehr wegzudenkende Tomate ins Land gebracht und zudem ihr Wissen über die Herstellung von Schokolade auf der Insel verkündet: der Besuch des Ortes Modica ist für Liebhaber dieser süßen Sünde ein Muss!
 
Und die Araber haben – last but not least – bis heute mit ihrer Einfuhr von Reis, Zitrusfrüchten, Zuckerrohr und Mandeln einen großen Einfluss auf die sizilianische Küche: nicht nur im Osten der Insel (wo verschiedene Arten von Couscous gekocht werden), sondern auf dem gesamten Eiland. Die letzten beiden Zutaten sind auf Sizilien besonders in der Form von Marzipan beliebt, unter anderem als täuschend echt aussehende Marzipanfrüchte, die Frutti della Martorana.
 
Überhaupt ist Sizilien die Insel der Dolci – da gilt es, sich einmal durchzuprobieren! Berühmt ist auch die äußerst erfrischende Granita, quasi ein Wasser-Eis-Sorbet. So lässt sich die sizilianische Küche mit all ihren Farben und der Vielfalt der Kräuter, die vor der Haustüre wachsen auch mit drei „P“ beschreiben: Pasta – Pesce – Pasticceria.
Egal ob Früchte des Meeres oder Obst der Saison – die Mittelmeer-Insel hat kulinarisch jede Menge zu bieten. Ein wahrer Traum für jeden Freund der Gaumenfreuden!
 
Wir haben auf Sizilien für dich ferngeschmeckt und zwei Rezepte herausgesucht, die einfach zubereitet werden können, nur wenige Zutaten beinhalten und richtig satt machen.
Viel Spaß beim Nachkochen und Nachbacken: lass dir den bodenständigen Geschmack Siziliens auf der Zunge zergehen!
Hier eine kleine aber feine Liste an kulinarischen Köstlichkeiten, die wir in Sizilien probiert haben und als lecker befunden haben:
 
  • Arancini (frittierte und gefüllte Reisbällchen als Streetfood, ganz frisch bei Sfrigola in Palermo)
  • Schokolade aus Modica (sowohl flüssig als auch fest sehr lecker)
  • Cedro (hauchdünn aufgeschnittene Zitrusfrucht geschmackvoll mit Olivenöl und Büffelmozarella)
  • fangfrischer Fisch direkt vom Kutter
  • Granita (köstliches halbgefrorenes Wassereis aus Zitronen)
  • Insalata die Arance (aus Tarocco-Orangen direkt vom Erzeuger, roten Zwiebeln und Oliven)
  • Pistazien aus Bronte (als Eis, Gebäck und Brotaufstrich eine Wucht)
  • Kaktusfeigen (stachlige Frucht erfrischend direkt vom Straßenhändler)
  • Hausweine (am besten vor Ort abgezapft)
  • Marzipan (Pasta Reale aus geschälten Mandeln in vielerlei optischen Varianten)
Sizilien deftig
Sizilien süß