Ferngeschmeckt Irland

Lass dir den fisch-bierigen Geschmack Irlands auf der Zunge zergehen!

Ferngeschmeckt in Irland

Traditionell ist die irische Küche einfach und deftig und basiert auf Grundnahrungsmitteln wie Fleisch (bevorzugt Lamm und Rind sowie Geflügel), Fisch (Forellen, Lachs und Schellfisch), Meeresfrüchte (Krebse, Krabben und Muscheln), Milchprodukten (Butter, Quark, Molke und Käse) und Gemüse in Form von Kartoffeln und Kohl oder eingelegt wie Rote Bete.

Tatsächlich ging es in Irland seit Anbeginn der Besiedelung darum, ausreichend Nahrungsmittel für die Bevölkerung zu produzieren, darunter vor allem die Kartoffel, welche Ende des 16.Jahrhunderts auf der Insel bekannt wurde. Getreide war zu der Zeit eher der reichen Bevölkerung vorenthalten.

In der Geschichte des Landes kam es tragischerweise mehrmals zu großen Hungersnöten. Darunter „The Great Famine“ von 1845 bis 1849, wo aufgrund der damals neuartigen Kartoffelfäule die gesamte Ernte vernichtet wurde, was zum Tod von einer Million Menschen führte und aufgrund dessen zwei weitere Millionen Iren auswanderten.Als Folge davon gibt es beispielsweise bis heute zu JEDEM Gericht Kartoffeln dazu, selbst wenn man im Pub Nudeln bestellt!

Hafer ist das wichtigste Getreide zum Brotbacken und für die Zubereitung von Porridge. Traditionell gehören zudem essbare Algen zu den Nahrungsmitteln. Verbreitet ist Palmaria palmata (dulse), die roh als Salat oder gekocht mit Kartoffeln oder Brot verzehrt wird. 

Stew ist der Begriff für Eintopf, in Irland traditionell als Irish Stew mit Lammfleisch, Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln bezeichnet und mittlerweile vor Allem hierzulande bekannt. In Irland ist dagegen den Colcannon, ein Eintopf aus Kartoffeln und Grünkohl sehr beliebt.

Wir haben in Irland für dich ferngeschmeckt und zwei Rezepte herausgesucht, die schnell zubereitet werden können, keine allzu komplizierten Zutaten beinhalten und einfach fantastisch schmecken. 
Viel Spaß beim Nachkochen und Nachbacken: lass dir den fischig-bierigen Geschmack Irlands auf der Zunge zergehen!
 
  • Whiskey (Führung in der Bushmills Distillery)
  • Ale (Frisch gezapft im Crown Liquor Saloon Belfast
  • Dublin Coddle (deftig-traditionelles Allerlei mit Speck, Wurst und Kartoffeln)
  • Seafood Chowder (ein sämiger Fischeintopf, gerne mit frischem Soda- oder Brown-Bread getunkt)
  • Apple Pie (köstlicher gedeckter Apfelkuchen)
  • Irish Stew (Stobhach Gaelach, der berühmte Lamm-Gemüse-Eintopf)
  • Sheperd´s Pie (genialer Hackfleisch-Auflauf mit Kartoffelhaube)
  • Country Relish (sehr lecker zum Grillgut oder zu knusprigem Ofengemüse)
  • Porter Cake (irischer Früchte-Kuchen mit dunklem Porter-Bier)
  • Boxty (irische Kartoffelpuffer)
  • Champ (typisch nordirisches Wohlfühl-Gericht aus Kartoffelbrei, Frühlingszwiebeln, Butter und Milch)
Irland-deftig
Irland-suess

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.